Ökologisch Angeln (ökologisches Gleichgewicht)

In Schweden gibt es das sogenannte Jedermannsrecht: Rücksicht nehmen, nicht stören und nicht zerstören.

Zum Hauptmenue

Dies gilt im Übertragenem auch für unsere Seen, für das Angeln in unserem Fischcenter.

Unsere Seen sind wunderbar fischreich. Trotzdem sollte der Freizeitangler nicht mehr Fisch entnehmen, als wir für die Mahlzeiten an einem Tag brauchen. Was darüber hinnausgeht, sollte unterlassen oder der Fang wieder ausgesetzt werden. Wir nennen das heute "ökologisches Angeln" – denn wir wollensicher stellen, dass unsere Enkel auch noch unsere phantastischen Fischgewässer mit gesunden Wildfischbeständen in einer intakten Umwelt erleben können!

Wie Sie Fische wieder aussetzen:

Verwenden Sie soweit möglich Einfachhaken ohne Widerhaken oder glätten Sie den Widerhaken vor dem Angeln mit einer Kombizange. Am besten haben Sie eine Spitzzange zur Hand, um den Widerhaken leicht zu entfernen. Wenn ein Fisch angebissen hat, landen Sie ihn so schnell wie möglich an, um zu starke Erschöpfung zu vermeiden. Passende Ausrüstung ist eine Voraussetzung für schonende Fänge. Alle Fische haben eine schützende Schleimschicht auf ihrer Haut, und es ist wichtig, dass Ihre HÄNDE NASS SIND, bevor Sie den Fisch anfassen. Beim Anlanden des Fisches berühren Sie ihn so wenig wie möglich. Bei kleinen Fischen ist es oft möglich, den Haken zu greifen und umzudrehen, um den Fisch berührungsfrei wieder ins Wasser zu setzen. Oft möchten Angler ihre Trophäe gern fotografieren, bevor sie ihr die Freiheit schenken. Große Fische fassen Sie dazu beim Schwanz und unterstützen behutsam die inneren Organe direkt hinter den Brustflossen. Lassen Sie den Fisch im Wasser und vermeiden es möglichst, ihn herauszuziehen. Einige Fische kämpfen bis zur völligen Erschöpfung und müssen wiederbelebt werden. Dazu fassen Sie ihn beim Schwanz und unterstützen behutsam die inneren Organe direkt hinter den Brustflossen. Im Gewässer bewegen Sie den Fisch vor und zurück. Bevor Sie den Fisch loslassen, stellen Sie sicher, dass er wiederbelebt und bereit ist, los zu schwimmen.

Ökologisches Gleichgewicht            Das Biologische oder Ökologische Gleichgewicht bezeichnet die, zwischen den Gliedern einer Lebensgemeinschaft bestehende Gesamtheit der langfristig unveränderlichen Wechselwirkungen. Es kennzeichnet sich dadurch aus, dass Veränderungen innerhalb eines Ökosystems eine entsprechende Gegenveränderung auslösen und somit der vorherige Zustand wieder hergestellt wird. Im speziellen Fall bedeutet das Biologische Gleichgewicht ein ausgeglichener Tier- und Pflanzenbestand innerhalb eines Gewässers.

Wir haben für dieses Ökologische Angeln 3 Seen (Larstjärn, Stotjärn und Laongtjärn) ausgewählt. Dort findet man Salmoniden der besten natürlichen Art. Diese sind ökologisch (nachhaltig) gewachsen. Diese sind selbst reproduzieren und nicht gefüttert. Sie ernähren sich ausschließlich von dem was der See und die Natur hergeben. Dabei ist es auch klar. dass der Fisch länger braucht um groß zu werden. Es ist aber nicht immer wichtig große und schwere Fische zu fangen.

Stortjärn

Langtjärn

Larstjärn

ÖKOLOGISCHES ANGELN

Zum Hauptmenue

.